Mastubieren in der öffentlichkeit wie schmeckt sperma besser

mastubieren in der öffentlichkeit wie schmeckt sperma besser

Das versteck berlin strenge erziehung des ehemannes

Je mehr Wasser man n trinkt, desto besser, so können die Giftstoffe aus dem Körper heraus geschwemmt werden. Am besten geeignet sind: Sich allgemein gesünder zu ernähren trägt dazu bei, dass die Qualität und damit der Geschmack von Sperma verbessert wird. Das Sperma von Vegetariern ist in der Regel angenehmer als das von Nicht-Vegetariern, allerdings sollte man dieses Gemüse vermeiden: Blumenkohl, Brokkoli und Spargel. Der Verzehr von Käse kann das Sperma im Geschmack salzig machen.

Wenn man Fleisch ist, dann sind Sorten mit magerem Protein am besten, z. Verzichten sollten Männer auf Knoblauch und Zwiebel - ihnen wird durch den hohen Schwefelgehalt nicht nur ein übler Geschmack, sondern auch Geruch nachgesagt.

Die Gewürze Zimt, Kardamom und Pfefferminze werden hingegen sehr empfohlen! Ressort Du befindest dich hier: Das Sperma als solches bleibt also an Ort und Stelle, wohin es nach der Ejakulation gelangt ist. Nach und nach wird es vom weiblichen Körper resorbiert, vermutlich vermischt es sich auch mit weiblichen Sekreten, so dass es als solches wohl schon nach einigen Stunden mehr vorhanden sein dürfte. In die Bauchhöhle gelangt hier nichts, denn diese ist ja von den weiblichen Geschlechtsorganen abgetrennt.

Ich habe mal gelesen, dass die Dauer insoweit einen Einfluss auf die Ejakulatmenge hat, als dass dadurch auf bestimmte Weise auf die Prostata und andere sekretbildende Organe eingewirkt wird. Gibt es da auch schon Messgeräte und wenn ja, wie funktionieren die? Ich finde das echt klasse dass sie den leuten in sperma fragen helfen. Wenn das Sperma im Kühlschrank anfängt zu stinken oder zu schimmeln, dann sollten sie besser auf Joghurt umsteigen, am besten welchen aus dem Bioladen, der ist nicht gespritzt.

Nach Aufsuchen des Frauenarztes habe ich erfahren, dass dies Bakterien sind und diese angemessen behandelt. Ebenso hat mein Mann sein Sperma untersuchen lassen und es wurden keine Abnormalitäten festgestellt, trotzdem hat er Antibiotikum verschrieben bekommen und genommen um sicher zu gehen. Jedoch tritt der Geruch immer wieder auf und kein Arzt kann uns helfen. Handelt es sich hier um eine "Allergie"? Wie können Bakterien in meiner Scheide entstehen oder müssten diese bereits im Sperma vorhanden sein?

Wir wissen uns keinen Rat und kein Arzt kann bisher helfen. Mein Mann wurde vor 10 Jahren sterilisiert und es wurde aufgrund Schmerzen wieder rückgängig gemacht. Bisher hat wohl auch jede Frau damals..

Von daher wäre sicher - ohne dass ich da Fachmann bin - bei ihrem Mann ein Abstrich durch einen Hautarzt sinnvoll. Ich habe eine Frage bezüglich der Menge des Samenergusses. Kann man die Menge irgendwie vergrössern? Zudem kommt die Flüssigkeit nur bei längerer Abstinenz Tage mit Druck spritzen raus, was ist da los oder kann man tun!?

Ich bin 25 jahre alt Nur mit Masturbieren wird es sicher nicht mehr werden. Menge an Samenflüssigkeit abhängig von Dauer der Reizung? Ich habe eine Frage und zwar habe ich bei mir beobachtet, dass es scheinbar "kontrollierbar" ist wie viel Samenflüssigkeit man bei der Ejakulation produziert.

Wenn ich mich bei der Selbstbefriedigung immer wieder bis kurz vor den Orgasmus bringe und dann "abkühlen" lasse, so scheint die Menge immer mehr, aber auch immer wässriger zu werden. So ist die Menge des Ejakulats bei einem direkten Orgasmus recht gering, bei meinem Rekord, 9 Stunden bis immer kurz vor den Orgasmus und wieder zurück, brauchte ich jedoch 3 Küchentücher, um alles aufzuwischen. Bitte nicht nachmachen, ich habe hinterher eine ganze Dose Nivea gebraucht, und nicht für die Hände, es war aber alles in allem ein sehr schöner Tag.

Wo wird denn diese Menge "zwischengespeichert"? Können Sie das erklären? Scheint mir aber kein Wunder, wenn dann die Menge des Ejakulats überdurchschnittlich ist.

Das Ejakulat setzt sich im wesentlichen aus Sekreten der Samenbläschen und der Prostata zusammen. Kann man nach Monaten noch erkennen, ob sich in einem gebrauchten Kondom Ejakulat befand oder eine andere Flüssigkeit z. Jetzt sieht das Kondom gelb-hellbraun verklebt aus.

Könnte man einen Unterschied unter dem Mikroskop erkennen zwischen diesem Kondom und einem, wo man sicher ist, das dort Ejakulat drin ist?

Ob das auch von einem Laien feststellbar ist, da bin ich mir aber nicht sicher. Man müsste das gegebenenfalls mal ausprobieren. Dazu bräuchten Sie dann wohl eine Vergleichsprobe. Milch bekommen Sie ohne Umstände im Laden. Sperma ist meist nicht so einfach zu beschaffen. Danach müssten Sie sich dann mal in Ihrem männlichen Bekanntenkreis erkundigen. Jedenfalls dann, wenn das Sperma merklich anders riecht als das anderer Männer.

Es könnte ja auch sein, dass das Sperma "normal" riecht, nur dass sie beide eben genau auf diesen Geruch allergisch sind. Wenn dem so wäre, also keine Anomalie vorliegt, kann man wohl auch medizinisch nichts machen. Dann müsste man mit seiner besonderen Geruchsempfindlichkeit leben.

Oraler Verkehr wäre dann eben auch nicht möglich. Sehr geehrte Damen und Herren. Denn manchmal sind es nur wenige Tropfen. Und wenns viel ist, max. Vergleiche ich das mit der Menge wie man dies bei Herren aus einschlägigen Filmen kennt, dann erscheint mir diese Frage durchaus gestattet.

Während es bei mir evtl. Und das in mehreren Schüben. Beinahe könnte man neidisch werden Ernähre ich mich falsch, trinke ich zu wenig, oder ist es einfach Veranlagung, dass bei mir nur sehr wenig, bei anderen ein ganzer. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Wenn Ihnen eine diesbezügliche Abklärung wichtig wäre, sollten Sie mal bei einem Andrologen vorsprechen.

Angenommen, ich besorge mir aus einem Fotofachladen ein leeres Filmdöschen, in das ca. Das Döschen bewahre ich in der Zwischenzeit im Kühlschrank auf.

Wenn es voll ist, versende ich es per Post an eine Frau. Wäre es dieser Frau dann möglich, sich mit Hilfe dieses Spermas zu schwängern? Oder wären sämtliche Spermien bereits abgestorben bzw. Ich habe im Internet an verschiedenen Stellen gelesen, dass Spermien an der Luft nur kurze Zeit überleben, dies wird aber in der Regel mit dem Hinweis auf das Eintrocknen der Samenflüssigkeit verbunden, was in diesem Falle ja nicht gegeben wäre.

An anderer Stelle habe ich gelesen, dass die Spermien ihre Beweglichkeit einbüssen, wenn sie bei Kühlschranktemperaturen aufbewahrt werden, also nicht mehr in der Lage wären, zur Befruchtung bis in die Gebärmutter zu schwimmen. Führen Sie das Experiment durch. Einfrieren von Sperma im Kühlschrank und dann nach einer Woche auftauen und unter dem Mikroskop gucken, ob die Spermien wieder anfangen sich zu bewegen. Mit der Post sollten Sie Sperma aber besser nicht versenden.

Das wäre ja schade für die Kinder, wenn sie sich alle den selben Papa teilen sollen. Deuten Spermaspuren eines Mannes an Kleidungsstücken wie im Slip, am. Wie das nun auf Kleidungsstücke kommt, kommt auf den Einzelfall an. Den bestmöglichen Zeitpunkt zu erwischen ist schon schwierig genug.

Welche Zeit wäre optimal, abstinent zu sein, damit die Samenqualität "bestmöglich" für den Kinderwunsch ist? Von daher sollte Ihr Freund vielleicht etwas weniger masturbieren.

Wenn es auch dann nicht klappt, könnte eine Untersuchung des Spermas sinnvoll sein Spermiogramm , um die Qualität und Quantität der Spermien festzustellen. Wenn also nach ca. Spermauntersuchung nach Tagen Karenzzeit ein positives Bild ergeben? Ich frage dies weil ich mit meiner Frau ein Kind wollen, mein Spermiogramm aber keinerlei Spermien zeigt. Sie machen da eine unpassende kausale Verknüpfung. Es reifen doch ständig Spermien nach.

Es ist also kein Verhütungsmittel 6 bis 15 mal zu ejakulieren und dann zu glauben nun wäre man für 21 Tage unfruchtbar. Unfruchtbar ist man dann eben nur für einen kurzen Zeitraum, direkt nach den 6 bis 15 Ejakulationen. Thiel ich brauche mal ihre hilfe. Einfach mal die nächsten Wochen schauen, ob sich die Sache wieder einpegelt. Wo wird Ihrer Meinung nach der spezielle Geruch des Spermas produziert?

In den Bläschendrüsen, in der Prostata oder in den Nebenhoden? Im übrigen wird der Geruch nicht produziert, sondern ergibt sich aus der spezifischen Zusammensetzung des Spermas. Grad so wenn Sie eine Suppe kochen.

Der Geruch der Suppe ergibt sich aus deren Zutaten und deren Komposition. Das ganze ist dann - in der Regel - mehr als die Summe seiner Teile.

Die Dünnflüssigkeit des Spermas kommt möglicherweise daher, dass die Bläschendrüsen nicht mehr so viel Sekret bilden. Wenn die Spermien fehlen, dann ist die Spermienproduktion offenbar eingestellt, oder aber ausgebildete Spermien werden dem Sperma nicht zugeführt.

Genau so wenig wie der Mann Menstruationsblut braucht. Eine Frage ist für mich jedoch bislang nicht ausreichend beantwortet, da sie da meiner Meinung nach immer ausweichen. Meine konkreten Fragen lauten: Wie kann man die Menge des Ejakulats effektiv und effizient beeinflussen, sodass es mehr wird. Welche Stoffe, Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, welche sind kontraproduktiv? Gibt es Vitamine, Botenstoffe oder Hormone, die die Menge des Ejakulats positv beeinflussen und wenn ja, welche sind das?

Ich würde mich sehr über eine sachliche Antwort ohne Metaphern freuen. Sie müssen hier beachten, dass die Menge des Ejakulats nicht unbedingt identisch ist mit der Menge des vom Körper produzierten Spermas. Wenn nur eine geringe Menge an Sperma ejakuliert wird, kann das daran liegen, dass der Körper wenig Sperma produziert oder dass er mehr Sperma produziert, als er zum Schluss ejakuliert.

Für die bei einer ungestörten Ejakulation freigesetzte Spermamenge entscheiden ist das Sekret von Bläschendrüsen: Wenn Bläschendrüsen und Prostata wenig Sekret produzieren, wäre also gegebenenfalls zu untersuchen, woran das liegt. Liegt eine funktionelle Ursache vor, so wäre an dieser Stelle etwas zu unternehmen - wenn es denn überhaupt geht.

Das ganze ist aber eine Wissenschaft für sich und immer im Einzelfall abzuklären, daher können Sie per Mail hier keine befriedigende Antwort erhalten, sondern müssten sich an einen entsprechende medizinischen Spezialisten wenden, der versuchen kann, eine konkrete Abklärung vorzunehmen.

Seit einigen Jahren nun mehr schon habe ich das Problem das ich Schmerzen im rechten Hoden habe. Diese äussern sich ziehend bis in die Leistengegend jedoch nicht Permanent. Auch hat die Menge meines Spermas abgenommen so dass ich nur noch selbst nach 7 tägiger Abstinenz sehr wenig Abspritze ca.

Auf anfragen beim Urologen und Ultraschalluntersuchung wurde jedoch an den Hoden nichts gefunden und hat mich zum Orthopäden weiter überwiesen weil er meinte das es von meiner durch meinen Beruf in Mitleidenschaft gezogene Lendenwirbelsäule stammt. Damit wurde es aber auch nicht besser. So langsam bin ich verzweifelt was ich tun kann.

Wie kann ich die menge erhöhen denn krank schein ich ja nicht zu sein! Die Hoden haben mit der Menge des Spermas nichts zu tun. Das Samenplasma Seminalplasma wird aus Sekreten der sogenannten akzessorischen Geschlechtsdrüsen, also der Samenleiterampulle Ampulla ductus deferentis , Samenblasendrüse Glandula vesicularis , Vorsteherdrüse Prostata , der Bulbourethraldrüse Glandula bulbourethralis und zu geringen Teilen aus Sekreten von Hoden und Nebenhoden gebildet.

Die Samenbläschen sind paarig angelegte Drüsen, die aus einer verschlungenen Röhre bestehen. Die Innenwand dieser Röhre besteht aus sekretorischem Epithel. Das Sekret der Samenbläschen steuert das meiste Volumen, ca.

Semenogelin verleiht dem frischen Ejakulat eine gelartige Konsistenz[6], die Prostaglandine tragen zur Befruchtung bei, indem sie die Gebärmutterschleimhaut empfänglicher für die befruchtete Eizelle machen[7], und möglicherweise indem sie die glatte Muskulatur in der Gebärmutterwand zu peristaltischen Bewegungen anregen, die die Spermien in Richtung Eierstöcke bringen.

Lassen Sie sich diesbezüglich mal von einem Männerarzt beraten. Bin 31, normale sportliche figur. Falls Sie das aber beunruhigen sollte, dann lassen Sie das Sperma einfach mal im Labor untersuchen.

Ich habe versucht mich im Internet schlau zu lesen, habe auch her nix gefunden. Das ist doch Quatsch, oder? Eine Portion soll doch nur 5 kcal haben, und sind die Hormone die da drin sind schädlich für eine Frau?

Ist ja auch nicht jedermanns Geschmack. Aber vielleicht gehen Sie da mal mit gutem Beispiel voran und schlucken im Beisein Ihrer Freundin das eigene Sperma und zeigen ihr dann wie gut das Ihnen tut. Vielleicht lässt sie sich ja dann von dieser Begeisterung anstecken und wird dann ganz wild auf die nächste Portion. Ich hatte mit meiner Freundin an einem Samstag Geschlechtsverkehr.

Dann haben wir uns bis zu dem darauf folgenden Dienstag nicht gesehen. Am besagten Dienstag hatten wir in etwa zur gleichen Zeit wieder Geschlechtsverkehr. Dabei bin ich mit meiner Hand sehr tief in meine Freundin eingedrungen und hatte dann ziemlich viel, ungefähr die Hälfte geschätzt: Lange bevor ich gekommen bin.

Die Konsistenz war noch dickflüssig. Nun zu meiner Frage. Kann über drei Tage bei einer Frau mit normaler Hygiene täglich 1 mal duschen , soviel Sperma oder zumindest die Flüssigkeit in dieser Konsistenz, dort verbleiben? Das Duschen hat natürlich nichts damit zu tun, ob Sperma in der Vagina der Frau verbleibt oder nicht, weil beim Duschen ja nicht die Vagina ausgespült wird.

Davon ist ja auch abzuraten. Womöglich ist es gar kein Sperma, sondern körpereigenes Sekret der Frau. Hat das Sperma bei dunkelhäutigen Menschen die gleiche Farbe wie bei Hellhäutigen?

Es hat mich einfach mal so interessiert, aus reiner Neugierde. Und da ich immer wieder gerne mein Allgemeinwissen erweitere, wäre ich sehr erfreut, wenn Sie mir diese Frage beantworten könnten. Sofern Sie mir diese Frage überhaupt beantworten können. Geben sie doch einfach zu, dass sie nicht wissen ob Neeger wirklich dunkleres Sperma haben.

Neger wird nicht mit Doppel "e" geschrieben. Da Sie sich aber von mir nicht überzeugen lassen wollen, würde ich Ihnen einen Praxistest empfehlen. Lernen Sie doch einfach mal einen netten afrikanischen Mann kennen, der Ihnen dann höchstpersönlich die Farbe seines Spermas zeigen kann.

Habe bei meinem Freund festgestellt habe ich niemals zuvor in meiner vorgehende Beziehungen erlebt , dass sein Sperma so flüssig wie Wasser ist. Aber vielleicht ist es ja auch kein Sperma, sondern Urin? Ich habe eine kurze Frage und zwar steht meine Freundin auf viel Sperma, kann ich meine Spermamenge erhöhen in dem ich besonders viel von einem bestimmten Nahrungsmitteln esse??

Oder haben sie noch andere Tipps wie ich meine Spermamenge erhöhen kann beim Abspritzen?? Das liegt schon allein an der fehlenden Speicherkapazität in den entsprechenden, das Sperma produzierenden männlichen Organen, Bläschendrüsen, Prostata und Nebenhoden.

Ausreichend Trinken und eine gesunde Ernährung ist sicher hilfreich, dazu eine positive Einstellung zur eigenen Sexualität und eine gute sexuelle Interaktion zwischen den Sexualpartnern, da sonst die Ejakulation gehemmt ist.

Alles andere liegt dann sicher weitestgehend in Gottes Hand. Mir ist aufgefallen, dass nach mehrmaligen Samenergüssen das Sperma rötlich verfärbt ist. Gehen Sie diese Woche mal zum Urologen und lassen das abklären. Ich meine dies wirklich im Ernst und freue mich, dass es Ihre Beratungsseite gibt! Ich liebe devote Rollenspiele, und so wünsche ich mir, von meiner Partnerin mein Sperma zum Essen verabreicht zu bekommen - nur: Nun möchte ich gerne einige "Proben" sammeln und einfrieren um sie dann irgendwann aufzutauen;.

Gibt es nach dem Auftauen irgendwelche bedenken, das Sperma zu schlucken? Sperma können Sie so lange einfrieren wie Sie wollen. Spermien leben dann sicher nicht mehr, da diesen das normale Einfrieren im Haushaltskühlschrank nicht sonderlich gut bekommt. Wir wünschen uns jedoch im Moment nichts sehnlicher wie ein Baby.

Haben jedoch Angst das das Sperma negativ beeinflusst wird durch die Medikamentennahme. Können wir unbedenklich ein Kind zeugen oder könnte sich die Medikamentennahme negativ auf das Sperma und somit auf das Kind übertragen z. Ich hoffe ich habe nicht bereits eine Antwort auf die Frage überlesen. Ich 34 Jahre bin seit 3 Jahren mit einer wunderschönen Frau verheiratet, die ich sehr begehre.

Ich spüre direkt eine starke Erregung in ihrer Nähe. Wir sind beide eigentlich der Meinung, dass wir guten Sex haben, aber sie hat immer das Gefühl, dass ich onaniere und dadurch weniger Sperma bei der Ejakulation austritt.

Nun meine Frage, woher kommt es, dass bei fast 2wöchiger Abstinenz trotzdem nur wenig Ejakulat erzeugt wird und manchmal nach ein paar Tagen viel mehr kommt? Liegt es also nicht an der produzierten Menge des Sekrets an sich, sondern an der geringen Ejakulation, dann gehe ich davon aus, dass der Mann gerade in einer solchen Verfassung ist, die zu dem geringen Ejakulationsvolumen führt.

Es kann also sein, dass der Mann erschöpft ist oder aus diversen Gründen mehr oder weniger lustlos ist. Guten tag, können sie mir sagen wie ich mein sperma vermehren kann? Da kann ich Ihnen ohne eine Diagnostik leider nicht weiterhelfen. Suchen Sie wegen dieser Frage mal einen Andrologen auf, der kann dies sicher abklären. Ich habe eine sehr persönliche Frage, bitte beantworten Sie mir freundlicherweise, ob ich mich bei einer guten und gesunden Mund Hygiene ein Risiko habe, wenn ich von mehreren Männern das Sperma aufnehme.

Ferner würde ich gerne wissen ob es besser ist, das Sperma direkt nach der Aufnahme auszuspucken oder es herunter zum schlucken. Über eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar, da ich mich natürlich schäme diese Frage meiner Frauenärztin zu stellen. Wenn Sie mir meine Fragen nicht beantworten können, so möchte ich Sie bitten mir ggf.

Wenn Ihnen das Sperma schmeckt, können Sie es auch unbedenklich hinunterschlucken, wenn nicht, spucken Sie es einfach aus. Freiwilligkeit setze ich bei dem Ganzen natürlich voraus. Mein Mann bildet sich dies ein. Ich glaube dies ist aber eher ein psychisches "Hilfsmittel", damit er kommen kann.

Wenn es Ihrem Mann hilft, vor dem Geschlechtsverkehr Buttermilch zu trinken, um die Spermamenge zu erhöhen, warum nicht. Hauptsache er muss nicht während des Beischlafes ständige auf die Toilette, um Wasser zu lassen. Ihre Antworten zu diesem Thema stimmten mich optimistisch in Ihnen den richtigen Ansprechpartner gefunden zu haben. Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass einige der Antworten, respektive eine ganz bestimmte mir nicht so gut gefallen hat.

Einem Mann der Sie fragte, ob denn sein Drang sein eigenes Sperma aufzulecken normal sei, sagten Sie, das dies völlig in Ordnung ist. Ich bin zwar kein Therapeut, aber dieser Wunsch von Ihm zeigt schon eine gewisse Abnormität.

Ich finde er sollte mit einem Therapeuten darüber sprechen, aber vielleicht bin ich jemand der das nicht richtig versteht. Ich bin 28 Jahre alt und nehme seit fast einem Jahr Sertralin ein, ein Serotoninwiederaufnahmehemmer, wie Sie wissen. Meine emotionale Situation hat sich dadurch enorm verbessert und stabilisiert. Ich bemerke aber, dass mein Ejakulatsvolumen enorm abgenommen hat.

Können Sie mir sagen was in diesem Fall zu tun ist, bzw. Ich wäre Ihnen sehr verbunden, sofern Sie mir Antwort geben können. Nun zu Ihrer Frage: Wenn die Menge des ejakulierten Spermas abnimmt, kann das verschiedene Ursachen haben. Eine wäre eine verminderten Produktion, bzw. Speicherung von Sperma infolge des Medikamentes was Sie einnehmen.

Wenn das Medikament abgesetzt würde, müsste in diesen Fall die Spermabereitstellung wieder ansteigen. Denkbar sind aber auch andere Gründe, so etwa eine verringerte Kontraktionstätigkeit bei der Ejakulation, so dass nur ein Teil des gespeicherten Spermas ejakuliert wird. Auch dies könnte mit der Medikation zusammenhängen. Um den Wirkungszusammenhang zu erforschen, wäre die Absetzung des Medikamentes sicher ganz nützlich. Sprechen Sie das doch mal mit Ihrem behandelnden Arzt durch.

Im Übrigen, würde ich den Beschluss die Waldorfschulen sofort, unterzeichnen. Viele von diesen sogenannten Fachleuten haben ja die Berufsethik und das Fachmännische etwas falsch interpretiert. Ich meine die Tatsache, dass viele dieser "Profis" erlernt haben, und als einzige wahrhaftig erlernt haben, Wasser schnittfest zu machen.

Also partiell bin ich auf Ihrer Seite, wobei ich auch die Meinung hege, dass eine ganze Menge von Arbeitsplätzen verschwinden würden, folgte man unserem Rat. Zu Ihrer Bemerkung als Resultat auf meine Vorbemerkung, halte ich statische Werte und den Vergleich mit einem Vegetarier als unpassend.

Das geht zu sehr ins philosophische. Nun die Psychologie ist keine Religion und bietet sicherlich auch nicht alle Antworten auf wichtige Fragen, aber eins ist doch klar: Das Auflecken vom eigenen Sperma fällt völlig aus dem Rahmen. Das ist eine sexuelle Störung, verehrter Herr Thiel. Der Mensch, der Sie da angeschrieben hat, ist möglicherweise homosexuell veranlagt.

Wie gesagt, ich bin nun kein Therapeut und kann das nicht genauer analysieren. Das kann man ohnehin per Fernwartung nicht machen. Von mir aus kann man auch an den lieben Gott glauben, ohne dass ich meinen würde, dass wäre irgendwie krankhaft. So lange man mit seinen Gewohntheiten niemanden stört, ist doch alles in Ordnung. Von mir aus könnte es sogar Neonazis geben, so lange diese allein auf einer einsamen Insel leben, sich selber mit der Peitsche schlagen und zehnmal am Tag im Stechschritt um die Insel laufen.

Haben Sie schon mal davon gehört, dass ein Christ oder ein Neonazi zum Therapeuten gegangen wäre, um sich von seiner Störung a Glaube an Gott oder b Glaube an den Führer heilen zu lassen? Womöglich ist der Therapeut auch noch Neonazi oder Christ, dann schrumpfen die Heilungschancen gegen Null. Sie meinen sicher nicht das Sperma, sondern die Spermien, also die befruchtungsfähigen männlichen Keimzellen.

Beeinflusst das Alter des Mannes auch, wie lange die Spermien nach der Ejakulation überleben und aktiv sind? Die Vitalität des Mannes und auch der Spermien nimmt mit zunehmenden Alter meist ab. Vitalität ist also nicht nur eine Frage des Alters, sondern auch eine Frage der Lebensweise. Jedermann an jedem Ort, einmal in der Woche Sport. März in Berlin-Pankow erreicht.

Ob Walter Ulbricht zum Sport treiben auch Sex zählte, ist nicht überliefert. Vom Liebesleben zwischen Walter Ulbricht und Lotte Ulbricht, ab in Lebensgemeinschaft, ab verheiratet, wissen wir nur so viel viel, dass sie kein gemeinsames leibliches Kind hatten, was zu der Spekulation verleiten könnte, ob Walter Ulbricht trotz seiner Sportaufrufe impotent oder seine Frau frigide war. Ich bin zwar eine Frau, wollte sie aber mal nach einem rat fragen Ich habe eine Erdnuss allergie Es ist auch schon mal beim eis essen zum anaphylaktischen schock gekommen!

Jetzt wollte ich fragen, ob irgendein eiweiss im Sperma vorhanden ist, dass auch in erdnüssen ist? Weil sperma ja auch aus viel eiweiss bsteht Sperma brauchen Sie ja nicht essen.

In so fern kann sicher auch kein anaphylaktischen Schock wie der nach dem Genuss von Erdnüssen auftreten. Um sicher zu gehen, können Sie Geschlechtsverkehr aber auch mit Kondom ausüben, vorausgesetzt, dass Sie keine Latexallergie haben. Oder Sie vermeiden Geschlechtsverkehr mit einem Mann ganz. Wegen der Selbstbefriedigung und dem probieren, habe ich mittlerweile echt Gewissensbisse, und fühle mich auch mittlerweile nicht mehr wohl dabei und langsam beginne ich mich auch unwohl in Gegenwart meiner Freundin zu fühlen, da ich bei jedem Kuss angst habe, ich könnte sie auf diese weise schwängern ich weiss das sie noch nicht die pille nimmt.

Probiert haben Sie Ihr Sperma ja schon, das wird dann sicher erst mal reichen. Mein Spermiogramm sieht wie folgt aus: Meine Frau und ich haben eine 3-jährige Tochter und versuchen seit nun einem Jahr bereits ein weiteres Kind zu zeugen Ovulationstester, etc. Meine Frau ist zudem gynäkologisch sowie hormonell völlig i. Der Arzt ging nur auf die OP der Varicocele ein, jedoch überhaupt nicht auf die Problematik der Kindeszeugung trotz meiner Nachfrage, aber die meisten Ärzte scheinen keinen Wert auf die Hilfestellung für sehr junge Paare zu legen.

Würden Sie weitere Werte zur Ermittlung des Spermas indizieren? Würden Sie eine Wiederholung des Spermiogramms empfehlen und wenn ja in welchem Abstand? Wie schnell verändert sich pathologische Formen durchschnittlich und ab wann besteht ernsthafte Gefahr der Infertilität?

Guten Tag, ich habe eine frage an Sie. Sie würden mir sehr weiterhelfen, wenn Sie es beantworten würden. Ich habe immer gehört das Sperma einen eigenen Geruch hat und viele sagen, dass sogar wenn man Nachts ungewollt kommt, dass das Sperma im ganzen Zimmer sogar riecht. Bei mir ist es aufgefallen, dass mein Sperma überhaupt und zwar gar nicht riecht.

Es hat einfach gar keinen Geruch? Ist das normal oder unnormal. Vielen dank für Ihre Hilfe Das kann ich mir aber nur schwer vorstellen, denn Sperma ist ja kein Wasser oder Eisen, die keinen für den Menschen wahrnehmbaren Eigengeruch haben.

Möglich wäre aber das der Geruch nur schwer feststellbar ist. Vielleicht haben Sie Schwierigkeiten beim Riechen. Letztlich dürfte das aber vielleicht egal sein, ob Ihr Sperma nun riecht oder nicht riecht, denn Sperma ist ja keine Rose, von der man erwartet, dass sie möglichst auch riecht.

Meine Freundin möchte gerne Oralsex bis zum Samenerguss haben. Allerdings hat ihr eine Freundin gesagt dass das Ejakulat scheusslich schmeckt und ungesund sei. Jetzt hat sie grosse Bedenken. Können sie mir über Geschmack, Zusammensetzung und Verträglichkeit Auskunft geben?

Von daher kann es sein, dass Ihr Sperma Ihrer Freundin überhaupt nicht schmeckt, während eines andere Frau es vielleicht anders gehen würde. Vielleicht probieren Sie vorab mal selbst Ihr eigenes Sperma und bilden sich eine Meinung über den Geschmack. Wenn das noch nicht reicht, könnten Sie auch eine Geschmacksprobe von Sperma anderer Männer nehmen.

Der eine oder andere Mann wird zu einer Verkostung bereit sein. Über Verträglichkeit kann ich nicht viel sagen. Im allgemeinen ist Sperma verträglich, es sei denn jemand hat eine Spermaallergie oder Spermaunverträglichkeit. Sie kann es mit dem Mund aufnehmen und dann über dem Waschbecken ausspucken und sich den Mund mit kaltem Wasser ausspülen. Wenn ich Sex mit meiner Partnerin habe und ich in ihr abspritze kommt fast kein Sperma raus.

Was kann ich tun oder unternehmen damit mein Sperma flüssig wird? Woher wollen Sie wissen, dass die Spermamenge, die Sie bei einer Ejakulation haben, im Vergleich zu der bei anderen Männern gering ist, zumal Sie ja in die Vagina ejakululieren, also gar nicht sehen können, wie viel Sperma ejakuliert wird. Haben Sie eine Messung der Spermamenge vorgenommen oder wie stellen Sie das fest?

Die Menge des Spermas hat auch nur wenig mit der Konsistenz des Spermas zu tun. Dankbar wäre, dass Ihr Körper relativ wenig Sperma produziert.

Haben Sie es untersuchen lassen? Wenn nicht, können Sie das noch tun. Oder die Scheidenmuskulatur ist so verkrampft, dass das Sperma wieder sofort aus der Scheide hinausgepresst wird. Seit einer bakteriellen Prostatitis vor ca. Kann es sein, dass meine Hoden angegriffen wurden und nicht mehr so funktionieren? Ich stelle auch eine Libidoverlust und eine Senisitivitätsstörung an der Eichel fest. Wofür der Arzt sich in der Regel nicht zuständig fühlt oder ihm auch die fachliche Kompetenz fehlt, sind psychisch bedingte Störungen, wie sie oft bei Verringerung der Libido sexuelles Verlangen oder der Sensitivität festzustellen sind.

Lebt oder fühlt eine Spermie oder ist sie nur eine sich bewegende Materie und wie entsteht sie genau? Dazu habe ich nirgendwo einen Hinweis. Ein Spermium lebt ohne Zweifel, denn es handelt sich um eine biologische Zelle und Zellen werden - im Gegensatz etwa zu Steinen - als lebende Materie betrachtet. Ich selber denke, dass eine Zelle auch fühlt. Natürlich nicht so wie ein Mensch, wobei aber auch nicht alle Menschen das gleiche fühlen.

Was dem einen ein lockerer Scherz erscheint, löst bei den anderen Tobsucht aus. Normalerweise kommt bei ihm schon einiges an Samenflüssigkeit doch des öfteren auch nur sehr wenig. Ich denke mir, wenn wir "so selten" miteinander schlafen, müsste sich doch etwas ansammeln?

Ich habe die Vermutung dass er sich des öfteren zwischendurch selbst befriedigt gibt es aber nicht zu. Seine Aussage ist, wenn man weniger Sex hat, stellt sich auch die Produktion ein wenig ein. Es wäre nett, wenn Sie mir antworten denn es beschäftigt mich schon. Ich möchte einfach nur wissen ob es nicht so ist, dass wenn man z.

Ich vermute dass er "heimlich" onaniert - er streitet es ab und behauptet wenn man länger keinen Sex hat, stellt sich die Samenproduktion zurück. Kann ich ihm glauben oder lügt er mich in dieser hinsicht an?

Das von den Drüsen produzierte Sperma wird nicht nur ständig neu gebildet, sondern auch ständig abgebaut. Wäre das nicht so, dann würde der Mann ja eines Tages platzen, weil er schon literweise mit Sperma gefüllt wäre. Es kann durchaus sein, dass sich bei Ihrem Freund eine relativ geringe Spermamenge "ansammelt".

Männer, die auf Grund der geringem Spermamenge nicht auf natürlichen Weg ein Kind zeugen können. Denn damit ein Spermium die Eizelle erreicht ist eine ausreichende Menge an Sperma vonnöten. Es kann auch sein, dass Ihr Freund masturbiert. Das wäre ja nicht verwerflich. Aber, wie gesagt, es kann auch sein, dass bei ihm tatsächlich die Spermaproduktion und Speicherung eher gering ist. Mir ist allerdings nicht klar, wie sie bei einem üblichen Geschlechtsverkehr überhaupt die Spermamenge feststellen können?

Führen Sie da ein Messgerät in Ihre Vagina ein, um das feststellen zu können? Da wir im moment nicht wirklich verhüten sonder meine Freund nur kurz zuvor aus mir geht, sehe ich ja, was auf meinem Körper ist! Wie gesagt, es kann einfach sein, dass der männliche Körper wenig Sperma produziert, bzw. In stressreichen Zeiten gilt dies um so mehr.

Und umgekehrt kann bei kurz hintereinander erfolgender mehrfacher Ejakulation durchaus jeweils eine "normale" Menge an Sperma ejakuliert werden.

Das spräche also gegen Ihre Vermutung, Ihr Freund würde vielleicht nebenbei noch unbemerkt von Ihnen masturbieren. Ich gehe eher davon aus, dass ihrer beiderseitige Beziehung etwas konflikthaft ist, von daher würde mich eine verminderte Ejakulation überhaupt nicht überraschen, denn auch der männliche Körper ist ein sensibles und scheues Wesen, das durch Stress leicht durcheinander kommt.

Meine Frau hat seit 3 Jahren die Pille abgesetzt und es hat bislang noch nicht geklappt. Wir haben uns ärztlich untersuchen lassen. Anatomisch ist bei uns alles in Ordnung. Bei mir ist die Spermienqualität in Ordnung, die Menge ist jedoch zu gering 1,0 ml.

Was kann ich tun, um die Spermamenge zu erhöhen? Sie meinen sicher nicht 1,0 Milliliter Spermien, sondern 1,0 Milliliter Sperma, denn bei einer durchschnittlichen Spermamenge von 3,6 Milliliter je Ejakulation sind nur cirka 5 Prozent, also 0,18 Milliliter Anteil Spermien vorhanden.

Zu erhöhen wäre dann wohl eher die Menge des Sekretes, das in den Bläschendrüsen, der Prostata und den Nebenhoden produziert wird. Wie die Spermamenge nun im konkreten erhöht werden könnte, das sollten Sie mit dem Arzt abklären. Möglicherweise spielen auch Ernährungsfragen eine Rolle oder allgemeines Gesundheitsverhalten oder auch psychosomatische Fragen.

Eventuell klären Sie diese auch in Frage kommenden Themen mit ab. Zumindest vermute ich das rötliche Einfärbung, anders in der Konsistenz. Liegt es an dem Medikament? Früher war dieser erhöht knapp unter 4,0. Ein Prostatitis wird es wohl nicht sein …? Habe keinerlei und nie irgendwo und irgendwie Schmerzen. Zwischenzeitlich war das Sp.

Was sollte ich tun? Einen Termin beim Uro habe ich erst in 14 Tagen. Ich bin natürlich beunruhigt! Über eine Antwort würde ich mich freuen und wäre Ihnen sehr dankbar! Machen Sie also bei anhaltender Beunruhigung über die Blutbeimengung im Sperma einen früheren Termin mit dem Arzt aus. Gibt es den so genannten Stau? Oder wird das Protein an den Körper abgegeben bzw. Das kann auch gar nicht anders sein, denn sonst würden die Männer, die keinen Sex haben, ja immer dicker werden.

Man könnte nun witzeln, dass dicke Männer, Männer sind, die kaum Sex haben und sie deshalb so dick wären, weil die vielen unverbrauchten Spermien sich bei ihnen so nach und nach am Bauch ansammeln. In Wirklichkeit handelt es sich hier aber in aller Regel um einen sogenannten Bierbauch, nicht aber um einen Spermienbauch. Wie man an unserem deutschen Papst Benedikt sehen kann, führt Enthaltsamkeit keineswegs zu Stauungen, sonst würde unser Papst ja kaum noch eine Predigt halten können und statt dessen vor lauter Schmerzen nur noch ins Mikrofon stöhnen.

Das würde aber keiner in der katholischen Kirche gut finden, denn lautes Stöhnen erinnert doch all zu schnell an verbotene Laster. Ich war schon bei einem Urologen weil ich Schmerzen in der Leiste hatte und gelbliche brocken im Samen.

Er hatte festgestellt das ich eine entzündung hatte ,und weil die Schmerzen über 14 Tage dauerte gab er mir ein Antibiotikum. Die Schmerzen sind weg aber im meinem Samenerguss sind Gelbliche Brocken die ich früher nicht hatte und das beunruhigt mich. Weil das sich wie eine Verstopfung anfühlt wenn ich zum Erguss komme.

Können sie mir sagen was das sein könnte. Ich habe auch das Gefühl das die Erektion länger braucht als früher und nicht mehr so lange anhält. S Der Schmerz kam immer von der linken Seite. Hat es was mit Stress oder mit den Rauchen zu tun, oder liegt es an meinen 33 Jahren das ja kein alter ist. Wenn Sie diesem nicht vertrauen, suchen Sie mal einen anderen auf. Mein Mann und ich planen unser 2. Da mein Mann Raucher ist, was ja einen schädigenden Einfluss auf die Qualität des Erbgutes hat, würde ich gerne wissen, wie lange er ihrer Meinung nach, vor der Zeugung abstinent hinsichtlich des Rauchens sein sollte?

Oder kann man dies nach heutigem Wissensstand nicht beurteilen? Rauchen hat nicht generell einen schädigenden Einfluss, sondern ist ein Risikofaktor. Von daher ist es aber sicher auch nicht verkehrt, zumindest starkes Rauchen vor der Zeugung eines Kindes einzustellen. Drei Monate Rauchabstinenz des Mannes wären sicher günstig. Wenn Ihr Mann aber nur 21 Tage durchhält, dann ist das sicher besser völlig ohne Unterbrechung einfach weiter zu rauchen.

In diesem Zusammenhang wurde erstmalig ein Spermiogramm erstellt - laut dem Ergebnis ist meine Spermienanzahl im Ejakulat zu niedrig. Hierzu muss ich allerdings erwähnen, dass ich regelmässig alle Tage masturbiere und auch 4 Tage vor Erstellung des Spermiogramms masturbiert habe Sonntags Masturbation, Freitags Spermiogrammerstellung. Können diese Faktoren Auswirkungen auf das Ergebnis gehabt haben? Sollte ich mich in eine weitere urologische Behandlung begeben? Ihre Frage müsste eigentlich das Labor beantworten können, bei dem Sie das Spermiogramm in Auftrag gegeben haben.

Wofür werden die sonst bezahlt? Haben Sie die Menge schon mal gemessen? Auch mit einer geringen Menge von Sperma kann eine Befruchtung der Eizelle eintreten. Anfrage eines jährigen gesunden rüstigen "Alten". Wenn ja, gehe ich davon aus, dass eine übliche gesunde Ernährung ausreichend ist. Ob dabei noch genügend befruchtungsfähige Spermien gebildet werden, ist dann vielleicht eher eine Frage der persönlichen Vitalität, also Ihrer generellen Lebenskraft, als die einer speziellen Ernäherung.

Wenn das gegeben sein sollte, kann es mit einer Vaterschaft durchaus noch etwas werden, auch wenn dies im Alter von 70 Jahren auch recht ungewöhnlich ist und sicher auch die eine oder andere Schwierigkeit nach sich ziehen kann.

Von gewollter Vaterschaft war nicht die Rede. Wie kann man durch welche Ernährung, mit welchen Lebensmitteln, mehr Sperma bilden? Dennoch kam mir die Frage, auf wozu es wichtig wäre, durch Ernährung Einfluss auf die Spermienbildung zu nehmen. Sie meinten aber offenbar nicht die Spermien, sondern das Sperma.

Was etwas völlig anderes ist, denn der Volumenanteil der Spermien am Sperma beträgt ja nur Prozent. Ich gehe davon aus, dass man durch eine veränderte Ernährung kaum Einfluss auf die Produktion von Sperma nehmen kann. Es sei denn Sie hätten eine völlig ungesunde Ernährung, die es dann gelte abzuändern. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Kombination von alternativer Heilmedizin, so etwa chinesische Medizin, Akupunktur, Phytotherapie und psychosomatisch orientierter Psychotherapie hier zu einer Verstärkung der Spermabildung beitragen kann.

Vielleicht suchen Sie da mal einen erfahrenen Heilpraktiker auf. An wann kann das liegen? Hat es was mit der Ernährung zu tun. Oder gibt es auch Menschen die nie einen Samenerguss bekommen? Kann es vielleicht sein das bei mir im Hoden etwas Kaputt ist und somit keinen Spermien produziert werden können?

Habe halt Angst das ich nie einen Samenerguss bekommen kann und somit später z. B keine Kinder zeugen kann. Was würde der Urologe machen wenn ich einfach noch keinen Samenerguss bekommen kann würde er mir dann Hormone spritzen oder so? Eine ausbleibende Ejakulation von Sperma liegt also nicht daran, dass zu wenig Spermien produziert werden, sondern am fehlenden Sekret.

Vielleicht gehen Sie mal zu einem Urologen und lassen sich da untersuchen. Ich warte auf Ihre Antwort, da der Wunsch bei jedem Onanieren besteht.

Geil macht mich der Gedanke immer - den "Vorsaft" lecke ich immer auf. Warum sollte das pervers sein. Sie schlucken doch auch ihre eigene Spucke ständig hinter, obwohl kaum ein Fremder ihre Spucke auch nur in den Mund nehmen würde. Ich vermute aber, dass das die meisten Männer noch nicht ausprobiert haben.

Ich kann mich da aber auch irren, denn ich habe noch keine repräsentative Befragung zu dem Thema kennen gelernt. Anders herum haben ja viele Frauen schon das Sperma eines Mannes in den Mund genommen.

Davon ist auch keine der Frauen gestorben. Warum sollte es da Ihnen ausgerechnet anders gehen? Ich habe ein gelblich gefärbtes ejakulat mit gelben, geleeartigen stückchen darin. Kann es daher kommen das er aufgehört hat zu rauchen? Ansonsten können Sie Ihren Mann natürlich auch fragen, ob er sich noch an die bisher getroffenen Absprachen hält oder nicht. Er wird Ihnen darauf sicherlich eine ehrliche Antwort geben. Kann man da evtl. Sperma kann nicht zu langsam sein, da Sperma keine Geschwindigkeit hat.

Sie meinen vielleicht, dass die im Sperma befindlichen Spermien zu langsam sind und es daher nicht in einer bestimmten Zeit schaffen, bis zur weiblichen Eizelle vorzudringen und diese zu befruchten.

Ob es Medikamente gibt, die vielleicht die Geschwindigkeit der Spermien erhöhen fragen Sie bitte einen Facharzt für Sexualmedizin und Männerheilkunde oder vielleicht auch einen Urologen. Leide seit einige Monaten unter einen Bandscheibenvorfall wofür ich natürlich auch ein Haufen Medikamente einnehme wie Cortison und Ibuprofen und einige Muskelschwächende Arzneien.

Meine frau ist im 5. Monat schwanger und wir haben natürlich keinen Geschützten Sex. Kann der Sperma mit diesen Medikamenten vergiftet worden sein und dadurch unseren nachwuchs gefährden??? Allerdings ist Ihre Frau ja schon schwanger, der Fötus im Mutterleib wird aber mit Sicherheit nicht durch Sperma geschädigt. Dennoch kann Ihre Frau ja mal bei der Frauenärztin fragen, ob es da noch ein Restrisiko geben könnte.

Beeinträchtigt dies die Zeugungsfähigkeit? Ich trinke immer meine Eigene Sperma Ejakulat in Glas. Hat das Gesundheitliche auswirkungen? Sie können so viel onanieren wie Sie möchten. Auswirkungen auf die Zeugungsfähigkeit hat das in der Regel nicht. Ihr Sperma können Sie auch trinken. Das ist gesund und stärkt Ihre Potenz und Abwehrkräfte.

Irgendwie kam ich vor einiger Zeit mit Freunden auf das Thema, und die haben mich für recht bekloppt erklärt als ich ihnen das erzählt habe.

Ich habe schon dutzende Seiten im Internet durchforstet, ob es wirklich Beweise dafür gibt. Leider bin ich bisher nirgendwo fündig geworden. Das liegt daran, dass auch in der Nahrung geringe Goldanteile sind. Allerdings ist der Goldanteil im Sperma nur sehr gering, so dass man davon nicht reich werden kann, wenn man dieses aus dem Sperma filtern würde.

Das haben die meisten Frauen auch verdient. Man denke hier nur an die Goldmarie in den Märchen der Gebrüder Grimm. Wenn ja, liegt es mit Sicherheit nicht an der Ernäherung, sondern an Besonderheiten der sekretbildenden Organe. Das scheint mir alles als gallertartiger klar gelblicher Wackelpudding. Adressen erfragen Sie bitte bei einem Urologen. Meine Frau und ich möchten ein Kind, finden aber GV eher lästig.

Ich für meinen Teil würde sagen, probieren Sie es einfach mal aus. Spermaprobe im Tiefkühlfach einfrieren und nach einiger Zeit wieder rausnehmen und auftauen und unter dem Mikroskop gucken, ob die kleinen Spermien noch munter im Sperma umherschwänzeln. Was ich allerdings nicht verstehe, wieso sie Geschlechtsverkehr lästig finden.

Andere Männer und Frauen geben dafür viel Geld aus, um einen passenden Partner oder Partnerin zu finden, mit der sie in unserer hypertechnisierten Welt noch animalischen Sex miteinander haben können.

Schönen Dank für die Antwort. An Einfrieren hatte ich allerdings nicht gedacht, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Tiefkühlgerät da die richtigen Bedingungen schafft. Aber Sie haben Recht - ausprobieren schadet nichts. Ich hatte eher an ein überlebensfreundliches Milieu gedacht - warmes Wasser? Allerdings nur für Spermien, nicht für Eizellen oder gar Menschen. Wenn Sie Sperma samt Spermien ins warme Wasser tun, das mögen die gar nicht und sind gleich alle tot.

Überlebenszeit von Spermien im Urin bzw. Vorhandensein von Sperma im Urin. Im Netz kursieren ja bekanntlich die unterschiedlichsten Behauptungen, wie lange Spermien überleben können.

So auch in Bezug auf Spermien in Wasser - einerseits liest man, sie würden sofort absterben warum eigentlich, wenn dem so ist? Welche Ansicht kann man denn nun als medizinisch korrekt bezeichnen?




mastubieren in der öffentlichkeit wie schmeckt sperma besser

.



Erotisches monopoly tantra bern

  • Burg ibiza sarah-jane69
  • Generell ist eine gesunde Lebensführung und dazu gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung förderlich in Bezug auf die männliche Zeugungsfähigkeit. Es hat einfach gar keinen Geruch?
  • Der Körper baut aber ständig "älter werdende" Spermien ab und es reifen gleichzeitig in den Hoden und Nebenhoden ständig neue Spermien heran, so dass Sie keine Sorge haben müssen, dass Ihre Hoden eines Tages platzen oder ein Sammelbecken für uralte Spermien sind.
  • Sex in freiburg junge muschi lecken